Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Seminar

Datenschutzverletzungen richtig behandeln

Prozesse, Meldefristen, Praxisbeispiele und Haftungsrisiken


Datenschutzverletzungen richtig behandeln
 
Kostenfreier Versand
Expressversand
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW10284.1
916,40 €
  • Beginn 10:00 Uhr
  • Ende 17:00 Uhr
916,40 € inkl. MwSt
790,00 € netto

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Termin wählen:


Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit ca. 5 Tage

 
Die Datenschutzverletzung wird in Art. 4 Nr. 12 DS-GVO definiert und weist viele Voraussetzungen... mehr

Die Datenschutzverletzung wird in Art. 4 Nr. 12 DS-GVO definiert und weist viele Voraussetzungen und Varianten auf. Art. 33 DS-GVO regelt dann, wann die Aufsichtsbehörde über eine Datenschutzverletzung zu informieren ist, während Art. 34 DS-GVO festlegt, wann betroffene Personen von einer Datenschutzverletzung zu benachrichtigen sind. Anders als nach § 42a BDSG a.F. kommt es nicht mehr darauf an, ob bestimmte Datenkategorien betroffen sind und ein hohes Risiko aus der Verletzung resultiert. Stattdessen sind alle Datenschutzverletzungen relevant, selbst wenn kein Missbrauchsrisiko wegen der betroffenen Daten besteht.


Alle Verantwortlichen, gleich ob ein Unternehmen, eine öffentliche Stelle oder eine sonstige Einrichtung, müssen deshalb im Rahmen ihrer
Organisationspflichten als Teil ihres Datenschutzmanagementsystems (DSMS) einen Prozess zur Behandlung von   Datenschutzverletzungen etablieren. Für diesen Prozess sind Zuständigkeiten festzulegen und zu definieren, wie der Datenschutzbeauftragte an der Bearbeitung der Datenschutzverletzung beteiligt wird. Schließlich ist vorzugeben, wer eine
Datenschutzverletzung an die Aufsichtsbehörde meldet und hiernach die weitere Kommunikation übernimmt.


Beim Auftragsverarbeiter muss sichergestellt sein, dass er schnellstmöglich nach Kenntnis einer (potentiellen) Datenschutzverletzung
den Verantwortlichen informiert. Denn nur der Verantwortliche ist zur weiteren Bearbeitung verpflichtet. Liegt eine gemeinsame Verantwortlichkeit vor, ist zu klären, wer von den gemeinsam Verantwortlichen für die Behandlung der Datenschutzverletzung zuständig ist.

Da die Meldung von Datenschutzverletzungen häufig Missstände im Datenschutz aufdeckt, kann der zugrunde liegende Sachverhalt zu
einem Bußgeldrisiko für den Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiter führen. Wichtig ist deshalb zu wissen, ob und unter welchen Bedingungen die Aufsichtsbehörde auf die Meldung einer Datenschutzverletzung auch mit einem Bußgeld oder anderen Anordnungen reagieren kann.

Überblick: Was sind Datenschutzverletzungen? Wann sind Datenschutzverletzungen der... mehr
  • Überblick: Was sind Datenschutzverletzungen?
  • Wann sind Datenschutzverletzungen der Aufsichtsbehörde zu melden?
  • Wann sind betroffene Personen von einer Datenschutzverletzung zu benachrichtigen?
  • 72-Stunden-Frist: Wann beginnt sie wirklich?
  • Welche Rolle darf der Datenschutzbeauftragte bei der Bearbeitung übernehmen?
  • Was, wann und wie dokumentieren bei einer Datenschutzverletzung?
  • Bußgelder trotz gesetzeskonformer Meldung?
  • Notfallplan bei Datenschutzverletzungen: Checkliste für die Praxis
FAQ
Überblick: Was sind Datenschutzverletzungen? Wann sind Datenschutzverletzungen der... mehr

Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte, IT-Verantwortliche, Compliance-Beauftragte,Betriebsräte

Überblick: Was sind Datenschutzverletzungen? Wann sind Datenschutzverletzungen der... mehr
  • Voraussetzungen einer Datenschutzverletzung
  • Praxisbeispiele für Datenschutzverletzungen
  • Risiko einer Datenschutzverletzung bestimmen
  • Behandlung von Datenschutzverletzungen: Musterprozess und Varianten
  • Beteiligung des Datenschutzbeauftragten: Beraten, entscheiden, melden, überwachen?
  • Rolle des Auftragsverarbeiters und Regeln im Auftragsverarbeitungsvertrag
  • Vorgehen bei gemeinsam Verantwortlichen und Festlegungen in deren Vereinbarung
  • Umgang mit der 72-Stunden-Meldefrist
  • Sanktionen bei DS-GVO-widrigem Prozess
  • Sanktionen für der Meldung zugrundeliegende DS-GVO-Verletzungen

 

Netto-Unterrichtsstunden: 5,5 h

Vortragsmethode: Vortrag, Teilnehmerfragen und -austausch

Am Ende der Veranstaltung wird eine Teilnahmebescheinigung ausgeteilt.

Fortbildungsveranstaltung gem. Art. 38  Abs. 2 DS-GVO/§§ 5, 6, 38 BDSG

Überblick: Was sind Datenschutzverletzungen? Wann sind Datenschutzverletzungen der... mehr

Datenschutzverletzungen lassen sich in der Praxis nicht vermeiden. Umso wichtiger ist es, beim Verantwortlichen und Auftragsverarbeiter einen den verschärften Anforderungen der DS-GVO entsprechenden Prozess für deren Bearbeitung zu etablieren. Anderenfalls drohen  doppelte Sanktionen, zum einen wegen der Datenschutzverletzung, zum anderen wegen ihrer mangelhaften Bearbeitung. In dem Seminar erhalten Sie einen systematischen Überblick über die Behandlung von Datenschutzverletzungen gemäß Art. 33, 34 DS- GVO. Ergänzt wird  dies durch Arbeitshilfen für die Praxis (Musterprozess, Meldeformulare) und viele konkrete Fallbeispiele.

Seminar Datenschutz-Folgenabschätzung

Bernhard Schlett

09.12.2020 | Köln
833,00 €
Seminar Löschen nach DS-GVO

Sascha Kremer, Dr. Oliver Stiemerling

30.09.2020 | Frankfurt/M.
916,40 €
Seminar Basiswissen IT-Sicherheit

Christian Semmler

05.11.2020 | Köln
812,00 €
Zuletzt angesehen