Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110
Der BGH hat in seinem Urteil vom 10.07.2018 (Az.: VI ZR 225/17) entschieden, dass die Verwendung von elektronischer Post für die Zwecke der Werbung ohne Einwilligung des Empfängers grundsätzlich einen Eingriff in seine geschützte Privatsphäre und damit in sein allgemeines Persönlichkeitsrecht darstellt.
Seit dem 25. Mai 2018 gilt sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene ein neues Datenschutzrecht.
Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) hat entschieden, dass es Google nicht generell untersagt werden darf, ältere negative Presseberichte über eine Person in der Trefferliste anzuzeigen, selbst wenn diese Gesundheitsdaten enthalten.
Kurz nach dem die Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder ihren Beschluss zu den sog. Facebook Fanpages veröffentlicht hat, kam Facebook den dort postulierten Anforderungen teilweise nach.
In seinem Urteil in der Rechtssache C-68/17 hat der EuGH festgestellt, dass Ddie Kündigung eines katholischen Chefarztes durch ein katholisches Krankenhaus wegen erneuter Eheschließung nach Scheidung eine verbotene Diskriminierung wegen der Religion darstellen kann.
Alte Tagebücher und Bilderalben betrachtet man mit gemischten Gefühlen. Verblasste Erinnerungen werden wach und manchmal erschrickt man ein wenig vor seinem früheren Ich.
Mit dem Standard-Datenschutzmodell (SDM) wird eine Methode bereitgestellt, mit der Verantwortliche und Aufsichtsbehörden bei der Entwicklung, bei der Datenschutzberatung und bei der Prüfung von Datenverarbeitungen beurteilen können, ob personenbezogene Daten datenschutzkonform verarbeitet werden.
Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht setzt seine Bemühungen fort mit gezielten Informationen Ängste und Irritation in Zusammenhang mit der Anwendung der DS-GVO abzubauen.
Nachdem die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)seit kurzem gilt und demnächst die Datenschutzverordnung für die Organe der Europäischen Union in Kraft treten wird, hat der Gerichtshof beschlossen, den Schutz der Daten natürlicher Personen bei Veröffentlichungen zu Vorabentscheidungssachen zu verbessern.
Nach dem mehr als 100 Tage nach Wirksamwerden der DS-GVO vergangen sind, zieht die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit nun eine erste Bilanz.
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gibt bekannt, dass Wirtschaftsprüfer SAP, der Deutschen Telekom sowie CANCOM Pironet das sog. C5-Testat für deren jeweilige Cloud-Angebote erteilt haben.
Aus der Reihe: "Die Aufsichtsbehörde antwortet..."
1 von 27