Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Sperren/Einschränken nach der DS-GVO

Fragen des GDD Erfa-Kreises Coburg:

Ist  es  nach  der  DS-GVO  künftig  möglich,  Werbeadressen  bei  etwaigen  Widerspruch  zu sperren (Sperrliste) bzw . einzuschränken, da dies ja letztlich für die Betroffenen vorteilhafter
ist, als die Daten komplett zu löschen?

Antworten des BayLDA:

Auch  nach  der  DS-GVO  ist  es  grundsätzlich  möglich,  zur  Berücksichtigung  eines Werbewiderspruchs  gemäß  Art.  21  Abs.  2  DS-GVO  die  Adressdaten  der  betroffenen  Person in  eine  Werbewiderspruchsdatei  bzw .  Sperrliste  aufzunehmen,  um  die  Verpflichtung  aus
Art. 21 Abs. 3 DS-GVO erfüllen zu können.

Verlangt  der  Betroffene  allerdings  ausdrücklich  eine  Löschung  der  Adressdaten  aufgrund Art.  17  Abs.  1  lit.  c)  DS-GVO,  wird  der  Verantwortliche  dem  nachkommen  müssen,  es  sei denn,  ein  Ausnahmetatbestand  nach  Art.  17  Abs.  3  DS-GVO  liegt  vor  (z.  B.  Art.  17  Abs.  3  lit. b  DS-GVO,  wenn  der  Verantwortliche  eine  strafbewehrte  Unterlassungserklärung abgegeben hat).  Im Zweifelsfall sollte der Wille der betroffenen Person durch Rückfrage (mit entsprechenden Erläuterungen zu den Möglichkeiten und deren Auswirkungen) geklärt werden.

Passende Artikel
Seminar Löschen nach DS-GVO

Sascha Kremer, Dr. Oliver Stiemerling

07.05.2019 | Köln 19.11.2019 | Berlin
940,10 €